Thermografie Diagnostik mit Wärmebildkamera

Thermografie

Die medizinische Thermografie ist eine präzise, quantifizierbare und nicht invasive Diagnosetechnik, die es dem untersuchenden Heilpraktiker ermöglicht, mit leistungsstarken Infrarotkameras Temperaturveränderungen an der Hautoberfläche sichtbar zu machen und zu quantifizieren.

Durchblutungsstörungen

Wir setzen die Wärmebildkamera ein, um Durchblutungsstörungen in Armen und Beinen sichtbar zu machen. Ebenso könnten Entzündungen erkannt werden.

Die medizinische Forschung hat gezeigt, dass die Thermografie bei der Diagnose von Brustkrebs, Störungen des Nervensystems, Stoffwechselerkrankungen, Hals- und Rückenproblemen, Schmerzsyndromen, Arthritis, Gefäßkrankheiten und Weichteilverletzungen von großem Nutzen ist.

Therapiekontrolle

Die Wärmebildkamera eignet sich besonders gut zur Therapiekontrolle bei der Chelattherapie, die eingesetzt wird, um Schwermetalle aus dem Körper auszuleiten. Die Chelattherapie wirkt durchblutungsfördernd und baut Entzündungen an den Gefäßwänden ab. Mit Hilfe der Wärmebildkamera kann man den Behandlungserfolg nach jeder Infusion erkennen und dokumentieren.