Colon-Hydro-Therapie die sanfte und wirkungsvolle Reinigung des Darms

Colon-Hydro-Therapie – die sanfte aber wirkungsvolle Reinigung des Darms zur Behandlung von chronischen und akuten Darmerkrankungen.

Mit einer Gesamtlänge von ca. 8,50 Metern (Dünndarm 7 m, Dickdarm 1,50 m) und einer Gesamtfläche von nahezu 400 Quadratmetern ist der Darm des Menschen größtes Organ. Daß es auch das einflußreichste Organ ist, liegt daran, daß die Darmschleimhaut ca. 80 % des Immunsystems darstellt.

Leaky Gut – der löchrige Darm

Man kann die Tätigkeit der Darmschleimhaut vergleichen mit der eines Wächters.
Ist der Wächter müde, krank oder unaufmerksam, können sich Personen an ihm vorbei schleichen, ohne daß er es bemerkt und Schaden anrichten, vor denen der Wächter eigentlich schützen sollte. Überträgt man dies auf die Darmschleimhaut, so kann man sagen, daß hauptsächlich durch veränderte Ernährungsweise (Weißmehl, Zucker, zuviel Fleisch) und andere schädliche Umwelteinflüsse die Durchlässigkeit der Darmschleimhaut bei immer mehr Menschen erhöht ist. Als Folge können nun Stoffe eindringen und auf dem Blutweg den gesamten Körper erreichen und Schäden verursachen. Als Beispiel sei hier die Zunahme der allergischen Erkrankungen wie Nahrungsmittelallergien, Heuschnupfen, allergisches Asthma genannt.

Darmträgheit – Wechselspiel zwischen Obstipation und Diarrhoe

Als weitere Folge der jahrelangen Fehlernährung verliert der Dickdarm zunehmend seine Bewegungsfähigkeit. Schlacken, Inkrustierungen und Verhärtungen verhindern eine normale Peristaltik (wurmartige Bewegung des Darmes) und damit den Weitertransport des Darminhaltes. Der Dickdarm hat die Aufgabe, dem Nahrungsbrei hauptsächlich Wasser zu entziehen, ihn dadurch zu formen und ausscheidungsfähig zu machen. Wird der Darm träge, so entzieht er dem Nahrungsbrei solange Wasser, bis er zu fest wird. Das Ergebnis ist Obstipation (Stuhlverstopfung). Aber auch das Gegenteil kann der Fall sein. Durch Fäulnisstoffe entsteht Gärung und oft entleert sich der Darm explosionsartig mit wässrigen Stühlen (Diarrhoe – Durchfall).

“Gesund oder krank?” – Das entscheidet sich im Darm

Die Erkrankung des Darms geht schleichend voran und in den meisten Fällen werden die Warnsignale wie zunehmende Blähungen, Verstopfung oder Durchfall, chronische Müdigkeit mißverstanden oder sie kommen aus falscher Scham nicht zur Sprache.
So kommt es im Laufe der Jahre zur Autointoxikation (Selbstvergiftung) und zu sogenannten “Zivilisationserkrankungen” wie Allergien, Rheuma, Herz- und Gefäßerkrankungen, Akne, Migräne, um nur einige zu nennen.

Darmsanierung und Symbioselenkung

Ein gesunder Darm bildet die Grundlage für einen gesunden Körper.
Um diese Grundlage zu schaffen, ist es notwendig den Darm zunächst mittels der Colon-Hydro-Therapie zu reinigen. Ziel ist es, Inkrustierungen, Schlacken und Kotsteine zu entfernen, damit der Darm wieder zu einer normalen Bewegungstätigkeit gelangt. Weiterhin sollte die Ernährung auf eine ballaststoffreiche vollwertige Kost umgestellt werden, damit der Erfolg möglichst lange erhalten bleibt. Nicht zuletzt sei darauf hingewiesen, daß auch ausreichende Bewegung nötig ist, um einen gesunden Stoffwechsel zu gewährleisten.

Wie wirkt die Colon-Hydro-Therapie?

Sie entfernt auf wirksame Weise angesammelten stagnierten Stuhl und Fäulnisstoffe von den Wänden des Darms. Dieser natürliche Säuberungsprozeß bewirkt, daß die Symptome, die entweder direkt oder indirekt mit dem Nichtfunktionieren des Darmes zusammenhängen, beseitigt werden.

Wie wird die Behandlung durchgeführt?

Der Patient liegt bequem in Rückenlage auf einer Behandlungsliege. Durch ein Kunststoffröhrchen fließt Wasser mit unterschiedlichen Temperaturen in den Darm ein. Über ein geschlossenes System wird das Wasser und der gelöste Darminhalt durch einen Abflußschlauch geleitet. Mit einer sanften Bauchdeckenmassage kann der Therapeut vorhandene Problemzonen ertasten und das einfließende Wasser genau in diesen Bereich lenken. Die Colon-Hydro-Therapie ermöglicht dadurch eine so intensive und gründliche Reinigung und Sanierung des Dickdarmes, wie dies bisher nicht möglich war.

Die auflösende Wirkung des Wassers und die gleichzeitige warm-kühle Reizung des Darmes bewirkt, daß dieser wieder zu arbeiten beginnt und selbsttätig den angesammelten und stagnierten Darminhalt weiterbefördert.
Durch zusätzliche Zuführung von Sauerstoff zum Wasser erhalten die gesunden erforderlichen Darmbakterien ihre Nahrung.

Die Colon-Hydro-Therapie wird von den Patienten als äußerst angenehm und wohltuend empfunden. Das geschlossene System verhindert, daß sowohl für den Patienten als auch für den Therapeuten unangenehme Erscheinungen in Form von Gerüchen, etc. entstehen.